Nachhaltigkeit als Wirtschaftsprinzip

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das ist spätestens dann klar, wenn man sich den Ursprung dieses Begriffes ins Gedächtnis ruft – die Forstwirtschaft. Nachhaltigkeit  und der sensible Umgang mit Ressourcen spielt auch in der Politik eine immer größere Rolle. Das machte  Bundesministerin Ilse Aigner bei Ihrem Vortrag beim ifo-Institut sehr deutlich.

Dabei schlug sie den Bogen von Nachhaltigkeit in der Finanzpolitik über die Energiepolitik bis zur Verbraucherpolitik. Drei Politikfelder, in denen wir große Aufgaben zu bewältigen haben, damit auch den nachfolgenden Generationen gute Zukunftsperspektiven eröffnet werden können. Dies ist umso wichtiger, da gerade in der Eurokrise stabile Haushalte, eine stabile Wirtschaft und stabile Finanzmärkte die Grundlage für eine nachhaltige Finanzpolitik bilden. Unterstützungsleistungen – wie der Rettungsschirm –  müssen mit Gegenleistungen verbunden sein. Das gilt meiner Meinung nach übrigens auch für den Länderfinanzausgleich!

Die Energiewende eine „Mammutaufgabe“  –  so die Bundesministerin, die Zeit und Geld kostet. Das stimmt sicher. Wir alle haben es spätestens bei der ersten Stromrechnung im Jahr 2013 gespürt. Die Stromkosten sind gestiegen. Das viele große und energieintensive Unternehmen von der EEG-Umlage befreit sind, ist für viele Menschen unverständlich. Das höre ich selbst auch in vielen Diskussionsrunden und von vielen wirklich „wirtschaftsnahen“  Menschen. Hier sollten wir die eine oder andere Vorgehensweise im Sinne der Nachhaltigkeit nochmals überdenken.

Bei der Verbraucherpolitik kann ich Frau Aigner nur zustimmen, dass die Politik die Menschen nicht bevormunden soll sondern die richtigen Grundlagen schaffen muss – Transparenz ist hier sicher eine wichtige Voraussetzung. Das führt zu mehr Eigenverantwortung eines einzelnen – letztendlich aber auch zu gesunder Ernährung und Prävention zum Erhalt der Gesundheit. Nachhaltigkeit ist damit auch im Gesundheitsbereich ein wichtiger Faktor!

Eine schöne und gesunde Faschingszeit wünscht Ihnen

Ihre Kerstin Tschuck

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.