Vorbilder aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft – Kerstin Tschuck im Gespräch mit Karim Asali, DII GmbH

Als Folge der Reaktorkatastrophe von Fukushima im März 2011 wurde in Deutschland der Ausstieg aus der Kernenergie bis zum 31.12.2022 beschlossen. Bis dahin sollen alternative Energien einen Großteil der Energieversorgung bereitstellen. Eine Aufgabe, die nur durch die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Forschung und Politik möglich ist.

Welche Unterstützung hier von Industrieseite möglich ist, hat Herr Karim Asali, Director Reference Projects der DII GmbH, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Vorbilder aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft“  dargestellt und hat damit einen spannenden Einblick in die Möglichkeiten der Energieversorgung  mit Wüstenstrom gegeben. Vor einem ausgewählten Teilnehmerkreis berichtete Herr Asali darüber, welche Rolle die DII GmbH als private Industrieinitiative hier einnehmen kann. Dabei wurden unter anderem  die technische Umsetzung, die Rolle des Wüstenstroms in der deutschen und europäischen Energiewende aber auch die Kostenfrage intensiv diskutiert.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.